WAHRE WORTE SCHÖN GESCHRIEBEN

Für Allstate Direct, AOL, Audi, Berliner Volksbank, BMW, Bundesministerium der Finanzen, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Burger King, Castrol, Chappi, CMA, Deutsche BKK, Deutsche Telekom, Eon, Fiat, Fiat Nutzfahrzeuge, Frolic, GEO, Hamburger Morgenpost, Hankook, Hinz&Kunzt, Kukident/Blend-a-Dent, IBM, Iglo, JOKE Event, Karlsberg Urpils, M Motorsport, Mercedes-Benz Vans, Meßmer Tee, Minolta, Panduro Hobby, RWE, T-Mobil, TPW Prüfzentrum, Volkswagen, VW Nutzfahrzeuge, Uncle Ben's, Weberbank und mehr.

 

NEU: 20 JAHRE HINZ & KUNZT – DIE ETWAS ANDERE GOLDANZEIGE

Fürs Jubiläumsjahr forderte Hinz & Kunzt bekannte Hamburger Agenturen auf, eine Glückwunschanzeige zu gestalten. Diese werden Monat für Monat im Heft abgedruckt. Ein willkommener Anlaß für viele Agenturen, eine sogenannte "Goldanzeige" zu entwickeln. Das sind Anzeigen, die Werber hauptsächlich für andere Werber machen, die in den Juries von Awardshows sitzen. Denn Goldanzeigen dienen nur dem Zweck, Werbepreise zu gewinnen.

 

Auch ich durfte mir eine Glückwunschanzeige ausdenken. Und eigentlich habe auch ich meine Anzeige nur für andere Werber gemacht. Allerdings ohne den Hintergedanken, damit einen Preis zu gewinnen. Eher schon als Aufforderung an die Kollegen, das nächste mal etwas wirklich neues und verrücktes zu machen: zu spenden.

 

Alle Anzeigen unter: http://www.hinzundkunzt.de/20-jahre-gluckwuensche/

 

AD: Amelie Krahl www.postalo.de ; Fotos: Mauricio Bustamante

 

NEU: 20 JAHRE HINZ & KUNZT – DIE KAMPAGNE "HAMBURGER VORBILDER"

1993 wurde Hinz & Kunzt gegründet. Mit dem Ziel, sich möglichst schnell wieder abzuschaffen. Nun existiert die Zeitung schon seit 20 Jahren. Und das ist auch gut so. Denn die Aufgabe ist nicht so einfach, wie die Gründer sich das damals vorstellten. 

 

Da macht es Hoffnung, wenn man sieht, welche Anteilsnahme in Hamburg vorhanden ist. Viele Menschen fördern das Projekt und helfen: mit dem Kauf der Zeitung, der Teilnahme am Freundeskreis, mit Spenden und Testament-Spenden. Und manche sogar mit ihrem guten Namen. Die Kampagne "Hamburger Vorbilder" zeigt vier bekannte Mitbürger, von denen sich jeder auf seine Art für die Obdachlosen und Hinz & Kunzt engagiert. Typisch hanseatisch: Keiner von ihnen hängt es an die große Glocke. Stattdessen gratulieren sie von Januar bis Dezember auf fast 1.000 Plakatflächen im gesamten Stadtgebiet Hinz & Kunzt zum 20-jähringen Jubiläum.

 

Einen herzlichen Dank an dieser Stelle an Helmut Schmidt, Dr. Michael Otto, Tim Mälzer und die wunderbare Judith Rakers. Es war ein tolles Shooting und beeindruckendes Erlebnis.

 

Mehr zur Kampagne unter: http://www.hinzundkunzt.de/aufstehen-statt-aufgeben/

 

AD: Christiane Heldman; Fotos: Ivo von Renner

 

NEU: 20 JAHRE JOKE EVENT AG UND DAS "BOARD OF MEMORIES"

Creating 20 Years of Memories.

JOKE Event wird 20 – die Eventmanufaktur feiert Jubiläum und alle feiern mit: Kunden, Kollegen, Partner und Freunde des Hauses. Da kommen Erinnerungen hoch. Und genau die darf jeder mit anderen teilen. Indem er sie als Text, Ton, Film oder Bild postet.


So schickt das Board of Memories uns auf eine Reise in die gute alte Zeit der flotten Fönfrisuren, knalligen Krawatten und scharfen Schulterpolster.

 

AD: Christiane Heldman; Web Design: emjot

 

NEU: WERBER WERBEN FÜR HINZ & KUNZT

Für das Hamburger Straßenmagazin Hinz&Kunzt schreibt Deutschlands Kreativ-Elite seine besten Zeilen neu (bzw. ich für sie). Aus Constantin Kaloffs "Geiz ist geil" wird "Geiz ist ungeil". Michael Weigerts "Wohnst Du noch oder lebst Du schon?" wird zu "Wohnst Du noch oder frierst Du schon?". Und André Kemper sagt "Wegsehen? Ich bin doch nicht blöd! Ebenfalls dabei: Arno Lindemann, Hartwig Keuntje, Fred Baader und Hans-Jürgen Lewandowski. 

 

Liebe Kollegen, an dieser Stelle nochmal herzlichen Dank fürs Engagement und die entspannten Shootings.

 

ADs: Christiane Heldman, Amélie Krahl www.postalo.de , Fotos: Ivo von Renner