BMW M5 – DIE LAUNCH-TEASERANZEIGE

1998 – das Jahr des Wechsels. Rot-Grün kam erstmals an die Regierung, die Rechtschreibreform macht aus Misstand Missstände und BMW spendierte dem neuen M5 endlich einen V8. Genauer gesagt, den 5,0l-Achtzylinder mit 400 PS (MotorCode S62B50), der auch im Z8 verbaut wurde. Das reicht aus, um in 5,3 Sekunden von 0 auf 100 zu beschleunigen. Schneller, als man "Bündnis 90/Die Grünen Bundestagsfraktion" sagen kann.

 

AD: Michael Kaese; Foto: BMW Archiv

 

BMW 3ER – DIE E46-LAUNCHKAMPAGNE

Mehr als ein Auto. Der neue BMW 3er.

 

Das war das Motto der internationalen Launchkampagne für den neuen BMW 3er (E46) von 1998. Und das ist er ja auch, mehr als ein Auto. Ein 3er ist Leidenschaft, Fahrfreude und emotionaler Mehrwert pur. 1997 war emotionale Autowerbung noch etwas Neues. Auf der Teaser-Doppelseite sah man Motive wie eine faltige Hand, ein Herz als Brockhaus-Illustration oder ein zerliebter Teddybär. Dazu Headlines wie: Mehr als ein Werkzeug. Mehr als Muskel. Mehr als ein Spielzeug. Auf der Folggeseite dann der BMW 3er mit der Headline: Mehr als ein Auto.

 

Hier die Motive im Originallayout und in einer Update-Version, die zeigt, wie gut die Idee auch heute noch funktioniert.

 

AD: Lars Oehlschlaeger; Fotos: Russel Porcas (1998), BMW

 

 

Die drei Motive "Herz", "Hand" und "Teddybär" in der Update-Version:

 

BMW 5ER – DIE FAHRFREUDE-KAMPAGNE

Fahrfreude pur: die Kampagne für den BMW 5er von 1997. Eine der ersten Autokampagnen in Deutschland, die auf Emotionen statt auf Vernunft und Sicherheit setzt. Und eine der letzten auf zwei Doppelseiten hintereinander. Schade eigentlich, gerade große Marken sollten den großen Auftritt suchen. Denn wie heißt es doch so schön auf vielen Bumperstickern: Hubraum ist durch nichts zu ersetzen. Außer durch mehr Hubraum.

 

AD: Lars Oehlschlaeger, Fotos: Russel Porcas

 

BMW 5ER TOURING – DAS BONUSMEILEN-MOTIV

Eine Anzeige für den 5er Touring im Rahmen der "Fahrfreude"-Kampagne. Natürlich geht es dabei nicht um Kombi-typische Featurewerbung wie Ladevolumen, Vielseitigkeit und anderes. Sondern einzig und allein um den BMW-typischen Mythos Fahrfreude. Einen BMW fährt man eben nicht nur, um anzukommen.

 

AD: Lars Oehlschlaeger; Foto: Russel Porcas

 

BMW 7ER – DIE LUXUSKLASSE-KAMPAGNE

BMW-Markenkern ist Sportlichkeit. Das gilt für den 3er wie für den 7er. Darum ist der BMW 7er auch die einzige Luxuslimousine, die nicht nur aussieht wie ein BMW. Sondern auch so fährt.

 

AD: Lars Oehlschlaeger; Fotos: BMW

 

BMW – DIE PROBEFAHRT-TZ-ANZEIGE

Große Marke, großer Auftritt. So macht man mehr draus: eine Probefahrtanzeige auf 2/1-TZ.

 

AD: Lars Oehlschlaeger; Foto: BMW

 

BMW M ROADSTER – DIE STUDENTEN-KAMPAGNE

Interessanter Ansatz: Eine Anzeigenkampagne für den BMW M Roadster, geschaltet in deutschen Uni-Zeitungen. Aber auch das hat schon immer die Marke BMW ausgemacht: Polarisation. Wie hat der damalige Vorstandsvorsitzende Bernd Pischetsrieder so schön gesagt: "Für das Markenimage ist es mitunter besser, wenn ein Auto unverkauft bleibt, als das jemand hinter dem Steuer Platz nimmt, der dort nicht hingehört." So geht starke Marke.

 

AD: Mathias Stiller; Fotos: BMW

 

BMW 3ER – DIE TÜRÖFFNER-ANZEIGE

Eine Anzeige für das komplett neu gestaltete Interieurdesign des BMW 3ers genauso wie für seine altbekannte Fahrfreude. 

 

AD: Lars Oehlschlaeger; Foto: BMW

 

BMW 3ER – DIE "INTELLIGENT WHEELS"-ANZEIGE

Wenn das Auto schon so viel Spaß macht, darf das auch die Werbung dafür. Hautpsache, es ist safe.

 

AD: Lars Oehlschlaeger; Foto: BMW

 

BMW 3ER – DIE SONDERANZEIGEN

Oft und gern gemacht bei BMW: Sonderanzeigen für Veranstaltungshefte, Konzertführer und Rennprogramme.

 

- Für die Elektronische Wegfahrsperre im BMW 3er

- Für das Rennprogramm-Heft des letzten DTM-Heftes der Saison

 

AD: diverse; Fotos/Grafik: BMW Archiv

 

M MOTORSPORT – "1998"-ANZEIGE

Die M motorsport Gmbh ist der sportliche Ableger von BMW, zuständig für die Rennsportangelegenheiten und bekannt hauptsächlich wegen der Fahrzeuge mit dem M im Namen.

 

AD: Lars Oehlschlaeger; Foto: BMW M